Wie die Routenauflistung vermuten lässt gibt es hier nahezu nichts zum Klettern.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Falkenburg - Westgipfel Hauptgipfel
Normalweg 1
  Vom Sattel westlich der Burg über den O-Grat bis zur Gipfelstufe. Auf schmalem Band nach kurz rechts und mit Baumhilfe z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
2 Kommentare 2 Kommentare
Der morschen Wurzel habe ich im Solo nicht mehr getraut. Ohne Baumhilfe und sst. wohl recht schwerer "Gipfelpilz".
Des Kletters Traum, ein Baum! Beim Gipfelaufschwung hilft noch eine morsche Wurzel, die es wohl nimmer lange macht. Dann, auch mit Baumhilfe, eher schwerer. Keine Abseilmöglichkeit --> abklettern.
  V: Direkter Ausstieg
  Orig. mit Sst. über die niedrige Gipfelstufe.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  II & Sst
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Kleine Rampe 1
  Südseitig z. O-Grat.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Direkte Südwand
 
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1S
technische Bewertung:  V-, A1
Erstbegeher:  Hans Laub
 Albert Friedrich
 
Datum :  24.5.1968
0 Kommentare 0 Kommentare
Treppenriss 1
  Von N zu der alten "Ritter-Treppe (im Kamin).
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
1 Kommentare 1 Kommentare
2 Meter leichteste Kletterei, dann dick mit Moos-belegte Treppe. Der Zustieg durch die hüfthohen Brombeerhecken ist anstrengend, und steht in keiner Relation zur "Kletterei". Unlohenend.
Nordwandquergang 3
  Von rechts nach links
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare