maximale Höhe: 18m Gipfelbuch vorhanden

s. Adelsnadel

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

s. Adelsnadel

Kanapee
Normalweg 1
  Sprung vom Ottoturm
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Ludwig Mann
 Jakob Otto
Datum :  21.3.1913
4 Kommentare
An der (alten?) Abseilstelle, vorne am Buch: Hinter offener AR + AR überprüfen. Eventuell ganz entfernen, da hinten Bühler zum Abseilen.
Für weniger gefestigte Nachsteiger lässt sich auch bequem eine Seilbahn einrichten.
Ein großer Schritt oder ein sächsischer "Überfall" tun es auch. Ersteres würde ich dennoch vorziehen!
Kleiner lustiger Hoppser, der durchaus auch Nerven fordern kann.
Kommentar hinzufügen
Südwand
  Rechts in der Südwand von rechts her (Ks) zu H und gerade (H) zu Riß. Diesen (H) z. G
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1 S
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:   Klaus Ebelshäuser
 Oskar Dahler
Datum :  16.6.1960
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Nordwestwand (E1)
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  -1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A0
Erstbegeher:   Otto Matheis
 Wilhelm Matheis
Datum :  20.7.1924
1 Kommentare
Nur toprope: Schutzbrille nicht vergessen zwecks rieselndem Sand; mürbe; hat was von Russischem Roulette;eigentlich ohne Sicherungsmöglichkeit; kann man aber mal toprope machen um gefühlvolles Klettern zu trainieren oder halt wagemutig, lebensverachtend im Vorstieg.
Kommentar hinzufügen
Nordwestkante 7-
 
  Detail
Ringe:  5
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1
Erstbegeher:   Hans Laub
 Fred Frey
Datum :  5.12.1953
3 Kommentare
Schöne, abwechslungsreiche Pfälzer Kletterei, bei der nachgesichert werden muss, weil die Kiefer ziemlich weit hinten steht (oder halt viele lange Schlingen mitnehmen, klar.): U.a. 0,5er Friend zum 1.R, im Band überm 2.R 2er oder 3er Cam, dann, wegen splittrigem und rundem Wulst, etwas unangenehm zum 3.R. Den kletterte ich von rechts an und quetschte dabei noch einen 0er Friend in horizontalen Ritz, naja. Einhängen (natürlich mit Überstrecker) des 3.R abgesichert durch perfekte Keilstelle; hier entschied ich mich für den 6er Hex. Und dann kommt die klettertechnische Schwierigkeit. Ob danach noch ein 4.R kam, weiß ich nicht mehr, hat auf jeden Fall gepasst.
in jedem führer gibt es eine unterschiedliche ringanzahl. am 12.08.12 waren es jedenfalls 4 und 7- ist ein wenig hart. 6+ reicht auch. vg
Ganz passabel, weicher Fels, aber zusätzliche Absicherung durch Friends möglich.
Kommentar hinzufügen
Alte Nordwand 6-
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  -1
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V-, A0
Erstbegeher:   Hans Rauscher
 Sepp Brohm
Datum :  12.5.1935
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Neue Nordwand 5
  links der alten Nordwand
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  1
sonst. Absicherung:  2 S
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Winfried Eberhardt
 Robert Breitsch
Datum :  1980
2 Kommentare
im vorstieg nicht unbedingt zu empfehlen, da es oben raus sehr bewachsen und rutschig ist. an den wurzeln kann man sich sicherlich hochkämpfen, aber spaß macht das wohl nicht. also toprope bis zum dreckigen ausstieg aber doch zu empfehlen, da recht abwechslungsreiche kletterei an interessanten strukturen.
Wird gerne noch im Toprope "mitgenommen", da der Abseiler genau darüber sitzt. Am Anfang wartet nette Kletterei. Bißchen senkrechte Wand und ein kleiner Riss (mit ein paar Lettenlöchern zum Legen mittlerer und kleiner Friends), aber oben raus überwiegt dann leider doch die Botanik auf dickem Nährboden. Mit Hilfe mehrerer Wurzeln (alle durchaus stabil!) dann zur Öse. Unten hui, oben naja!
Kommentar hinzufügen