maximale Höhe: 18m Gipfelbuch vorhanden

s. Adelsnadel

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

s. Adelsnadel

Ottoturm
Normalweg 3+
  Links hinten in der niedrigen NO-Wand leicht linkshaltend z.G.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Massivsprung
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  2/III
Erstbegeher:   Marcus Baum
 Christoph Deinet
 Edith Harbich
 Jörg Brutscher
Datum :  1.6.1991
1 Kommentare
Man kann eine Schwebesicherung in eine nahestehende Kiefer werfen, was die psychische Anforderung verringert.
Kommentar hinzufügen
Südostriss 6
  Südostseitig den kurzen, bergseitigen Riß bis zu seinem Ende. Dann nach rechts heraus (SU) und waagrecht zum "Normalweg"
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Hans Laub
 Fred Frey
Datum :  6.4.1957
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Südostwand
  In der Mitte des Wandteils rechts vom "Großen Südriß" hoch zu Rißüberhang. Über ihn zu H und durch schottrige Gemüsewand z. G
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  mS
technische Bewertung:  V+, A1
Erstbegeher:   Lothar Brückner
 Wolfgang Gräder
 Rainer Hasmann
Datum :  8.6.1976
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Großer Südriss 6
  Durch den Rißkamin in der Südwand
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI-, A0
Erstbegeher:   Fred Frey
 Hans Laub
Datum :  14.5.1949
2 Kommentare
Kann da nur zustimmen, klettert sich ganz anders als erwartet! Was großes zum ersten Ring von Nutzen...
Durchaus lohnend und gar nicht der erwartete Schrubber. 1-2 große Friends reichen zur Absicherung.
Kommentar hinzufügen
  V: Rechter Ausstieg 2
  Vom letzten R Band nach rechts und kleines Wändchen z. G
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Adlerweg
  In der Mitte des Wandteils links vom "Großen Südriß" feinen Riß (mKs, R, 2 Ks, R, Ks) ganz empor zu R (hier am besten wieder abseilen). Über Überhang und total verwachsene Wand (H) z. G
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  mS
technische Bewertung:  V+, A1
Erstbegeher:   Wolfgang König
 Jochen Pfalzgraf
Datum :  25.8.1968
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Zucker für die Affen 7
  Rechts neben der SW-Kante (R, SU, Fr, R, Rock, 3 R) z. G
  Detail
Ringe:  5
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  1 SU
technische Bewertung:  VII-, A0
Erstbegeher:   Lothar Hartmann
 Hans Laub
 Norbert Hornung
 Heinz Dengel
Datum :  27.7.1991
1 Kommentare
Gut gesichert, aber auch recht ausdauernd und leider immer noch etwas sandig.
Kommentar hinzufügen
Westwand 6+
  In der schmalen Westwand an Riß (Ks) über Überhang (Ks) zu R. Rechts-haltend (H, R) z. G
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  2 S
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:   Hans Laub
 Fred Frey
Datum :  3.6.1949
3 Kommentare
Für mein Empfinden auf eher eine sanfte 6+ sehr gut ab zu sichern unten wie oben und die Ringe lassen sich gut einhängen könnte ein Herzchen bekommen
Wirklich schwer fand ich es für VI+ nicht. Unten der Riss lässt sich super sichern und geht wahlweise als Riss, Kamin oder mit Gewalt zu klettern. Oben dann durch die Ringe top gesichert. Wer sich im Ausstieg mehr Übersicht verschaffen möchte kann hierzu auch kurz zum Kanapee hinüber spreizen.
Keine leichte VI+. Für diejenigen, denen der erste Ring zu hoch oben baumelt und die den fiesen Einstiegsriss nicht mit Friends füttern wollen: die Tour lässt sich mit verlängerter Bandschlinge auch prima im Toprope klettern. Schlüsselstelle ist der Riss zu Beginn und die bauchig abdrängende Stelle (rechts raus auf die Kante!) am 2.R.
Kommentar hinzufügen
Rübe 7
 
  Detail
Ringe:  6
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  3 S
technische Bewertung:  VI-, A1
Erstbegeher:   Lothar Brückner
 Roland Matzig
Datum :  17.6.1981
1 Kommentare
Der Weg ist gar nicht so übel, jedoch die Haken ..... Zum 1. von links einqueren, sonst wird der angegebene Grad überschritten.
Kommentar hinzufügen
Erstersteigerweg 4-
  Nordseitig über eine Rampe linksansteigend in abdrängende Verschneidung mit breitem Riß. An der rechten Wand (kl. Rock im Rissinnern) 3m hinauf und an breitem Verschneidungsriß empor zum AR und Gipfel.
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Jakob Otto
 Ludwig Mann
Datum :  21.3.1913
3 Kommentare
ein schöner weg, der zudem klasse abzusichern ist. von cam 0.4 - 3 kann man da alles verbauen. für ne 4- nicht zu verachten und auch recht anspruchsvoll. zu empfehlen.
Angenhmer als der NW, da gut absicherbar und durchaus interessante Kletterei.
Sicherlich die einfachste und darum gängigste Art auf den Ottoturm zu gelangen. Zudem mit Friends der Größen 5 - 3,5 - 4 und 1,5 sehr gut selbst abzusichern. Aber warum da manche chalken (4-!!!) ist mir gänzlich unverständlich, zumal dieser Weg auf der Nordseite liegt...
Kommentar hinzufügen
  V: Direkter Einstieg 3
 
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen