maximale Höhe: 15m

Ca.1km südl. von Hilst

2 Kommentare
Erinnert an die Lautrer DAV-Kletterhalle ... die Routen sind nur 10 m hoch und genauso schlecht geschraubt. Außerdem putzt hier auch nie jemand! Aber jetzt mal im Ernst: sehr idyllisch gelegenes Wändel mit einem (niedrigen) morschen Sockel und einer ordentlichen Festfelszone darüber; von den Vögelschützern teilweise freigestellt, so dass man zwischen Schatten- und Sonnenrouten wählen kann; der Schwierigkeitsbewertung liegt eine Geheimformel zugrunde.
Durchaus lohnendes Gemäuer, dass dort im Pfälzer Hinterland sein einsames Dasein fristet (dadurch glücklicherweise ohne größeren Magnesia-Verplackungen). Gutes Tourenangebot an teils sehr schönen festen Felsstrukturen.

Kommentar hinzufügen

Auf der Straße zur Grenze etwa 500m bis zur "Unteren Höhe", dann nach O zur unterhalb liegenden Wand

Rotzollwand
Kleiner Riss
  Am niedrigen Block rechts in der NO-Seite
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV+, A0
Erstbegeher:   Hermann Folz
 (v.u.g.)
Datum :  22.8.1990
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
????? 7
  durch die Stirnseite
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  1999
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Schräger Riss 5+
  5 m rechts der NO-Kante
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV+, A0
Erstbegeher:   Hermann Folz
 (v.u.g.)
Datum :  22.8.1990
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Rotzolldach 8+
  Großes Faustrißdach im rechten Teil der Südwand
  Detail
Ringe:  8
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V, A1
Erstbegeher:   Hermann Folz
 Hans Laub
 Erich Steffan
Datum :  12.10.1990
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
?????
  3 m links vom "Rotzolldach"
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  1999
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Zollrissrampe 5+
  Am rechten Ende der mittleren Wand von links her zu Rißrampe und diese z. G
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Dolf Jung
 Hans Laub
Datum :  25.7.1982
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Quantenalarm 7-
  Zwischen "Zollrissrampe" und "Eulenweg" gerade hoch.
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Bernd Buchmann
 Carlo Linn
Datum :  9.11.2015
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Eulenweg 6-
  Vom Einstieg der "Zollrißrampe" gerade an Riß empor z. G
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1
Erstbegeher:   Hermann Folz
 Erich Steffan
Datum :  5.9.1990
1 Kommentare
Der Einstieg ist für V+ (siehe Zollrissrampe) schon mal ganz schön kräftig, lässt sich aber mit mobilem Sicherungsmaterial top sichern. Zum zweiten Ring hin darf man dann - durch den ersten Ring bestens gesichert - mal etwas tüfteln. Für Rissverweigerer gibt es hier bei entsprechender Witterung sicherlich auch eine Lösung welche deutlich jenseits des ausgerufenen Schwierigkeitsgrads liegt.
Kommentar hinzufügen
Grenzerlebnis 7
  Einstieg wie "Überläufer". Nach der SU nach rechts und über 2 R, dann rechtshaltend zu kleiner Verschneidung und zu AR
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Jürgen Wesely
 Bruno Vogel
Datum :  14.9.1993
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
  V: Dir. Einstieg 7-
 
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Bernd Buchmann
 Carlo Linn
 Karl Heinz Linn
Datum :  31.10.2015
1 Kommentare
Cam 0.4 vor dem ersten Ring
Kommentar hinzufügen
Überläufer 7-
  8 m links vom "Eulenweg" bei filigraner SU über Wand zu AR
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V, A0
Erstbegeher:   Lothar Hartmann
 Hans Laub
Datum :  22.7.1991
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Roter Schnapper 7-
  2m links vom "Überläufer"
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Carlo Linn
 Bernd Buchmann
 Karl Heinz Linn
Datum :  31.10.2015
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Grüne Wand 6+
  5 m links vom "Überläufer" über Wand (Ks, R) zu überdachtem Band (R) und nach links in kurze Verschneidung (Ks). Links z. G
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  2 S
technische Bewertung:  III, A1
Erstbegeher:   Karl Stretz
 Sepp Braun
 Hermann Folz
Datum :  13.3.1982
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
  V: Direkte Grüne Wand
 
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Fascht deheem 7-
  2 m links der "Grünen Wand" gerade empor zu R. Rißspur und gerade zum 2. R der "Grünen Wand"
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Bruno Vogel
 Jürgen Wesely
Datum :  14.9.1993
1 Kommentare
Fand ich fast die eindrücklichste der Touren hier - ganz besonders der Weg zum 1. Ring.
Kommentar hinzufügen
Herbsttreff 5
  Ca. 8 m links der "Grünen Wand" gerade zu Bändchen, 2 m nach rechts und gerade zu R. Rechtshaltend zum Ausstieg der "Grünen Wand"
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Lothar Hartmann
 Heinz Dengel
 Hans Laub
 Sascha Schneider
 Erich Steffan
Datum :  2.11.1991
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Zollwändel 6
  3 m links von "Herbsttreff" gerade zu R, nach links und gerade (R) z. G
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  V+, A1, Sst.
Erstbegeher:   Andreas Borkhoff
 Werner Kellermann
 Dolf Jung
Datum :  10.9.1986
1 Kommentare
Der erste Ring steckt hoch, und hat man diesen erreicht, so ist das wildeste eigentlich auch schon vorbei. Bis dort hin am besten gut spotten (ebener Waldboden). Zusätzlich kann ein Nest von Mini-Sandührchen gefädelt werden (wohl eher zur Seilführung) sowie ein kleiner Friend (Camalot C4 0.3 oder aufgrund des schmäleren Kopfes wohl besser C3 2) verbaut werden. Auf dem Weg zum zweiten Ring kommt man auch noch an einer brauchbaren Sanduhr vorbei. Vom Ausstieg wird ausdrücklich abgeraten - aber das sollte jedem Aspiranten vor Ort auch von selbst klar werden...
Kommentar hinzufügen
Streck dich 8-
  3 m links vom "Zollwändels" abdrängende Kante zu R und Wand (R) gerade zum Ausstieg des "Zollwändels"
  Detail
Ringe:  2+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  VI-, A1, Sst.
Erstbegeher:   Andreas Borkhoff
 Hans Laub
 Dolf Jung
Datum :  17.9.1986
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Fuchtelei 7
  links von "Streck dich"
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Ralf Blumenschein
Datum :  29.8.1999
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Andudelverschneidung 5-
  Von verblockter Höhle abdrängende Verschneidung (R) zu nAR oder z. G
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV, A1
Erstbegeher:   Karl Stretz
 Sepp Braun
 Hermann Folz
Datum :  2.1.1982
1 Kommentare
Die ordentlich abdrängende Verschendung sieht für den angegebenen Schwierigkeitsgrad erst mal beeindruckend aus, entpuppte sich aber als herrliche Genußkletterei, als erst mal die ganzen Spinnweben entfernt waren. Mit Cams zusätzlich zum Ring perfekt absicherbar. Wärs doch nur länger...
Kommentar hinzufügen
Grenzkante 7+
  Kante links der "Andudelverschneidung"
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Lothar Hartmann
 Hermann Folz
 Heinz Dengel
Datum :  27.7.1992
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Stufenriss 4
  Links in der SO-Wand durch rechtwinklige Verschneidung (mit großer Plattennase am Einstieg)
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV+, A0
Erstbegeher:   Hermann Folz
 Karl Stretz
 Sepp Braun
Datum :  2.1.1982
2 Kommentare
Also mit 4+ A0 im gelben-Klefü, laut Richter-Führer V. Bins heut frei geklettert und man kann da durchaus auch IV dranschreiben (v.a. wenn man es mit den anderen Wegen am Fels vergleicht).
Bissle sandig-dreckig und nicht sonderlich lang, aber an sich ein orginelles Risschen mit zwei drei netten Zügen. Sehr gut mit Klemmgeräten absicherbar. Kann man schon mal machen.
Kommentar hinzufügen
Schönes Wändel 4+
  Links vom "Stufenriß" von rechts nach links an R vorbei zu Kante und diese (R) z. G
  Detail
Ringe:  1+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Lothar Hartmann
 Hermann Folz
 Heinz Dengel
Datum :  27.7.1992
1 Kommentare
Schade das der Name nicht Programm ist... Großer Cam vor dem ersten Ring, dann nach links über R zur dreckigen Kante und diese hoch zu Ar.
Kommentar hinzufügen
Höhlenweg
 
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  IV+, A0, Sst
Erstbegeher:   Hermann Folz
 Walter Weber
 Erich Steffan
Datum :  18.9.1991
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen
Warm geduscht ist halb gewonnen 8-
  links vom "Höhlenweg" Einstieg links der Kante, nach rechts hangeln zur Kante und gerade hoch zu AR
  Detail
Ringe:  3
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:   Ralf Blumenschein
Datum :  16.10.2000
0 Kommentare
Kommentar hinzufügen