maximale Höhe: 17m

auf dem gleichnamigen Berg südwestlich vom Hermersberger Hof

1 Kommentare
Besser Zustieg als der im Klefü angegeben: Einfach auf dem blau-roten Wanderweg vom Hermesberger Hof bleiben ("Kuhpfad"), bis man vom Sattel nach der breiten Boll aus das Felsriff schon sieht. Dann halt den Hang hoch.

Kommentar hinzufügen

von der K56 südwestlich vom Hermesberger Hof auf dem blau-roten-markierten Wanderweg ("Kuhpfad") bis zum Sattel südlich der Breiten Boll und über den Hang nach S zum bereits sichtbaren Fels

Spitze Boll
Schuss in den Ofen 6-
  Auf der Südseite über geneigte Wand, oben linkshaltend z. G
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jürgen Wesely
 
Datum :  14.6.1994
1 Kommentare 1 Kommentare
Wo bitte schön ist der Weg? Das Felsriff ist nicht gerade klein und auf der Südseite hat es mehr als genügend geneigte Wände.
Imagepflege 5+
  Im rechten Teil der Ostwand markanten Handriß zu Wandstelle, Ausstieg an Eisenkonkretation
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Jürgen Wesely
 
Datum :  14.6.1994
3 Kommentare 3 Kommentare
Ok, da war doch überall was zum Klettern/Bouldern... Naja, da muß ich nochmal mal mit Mütze und Kletterschläppchen hin.
Ist höchst wahrscheinlich ein leicht vom Plateau abgesetzter, 6 m hoher Block kurz vor der Ostecke. Handriss ist knapp 3 m hoch, danach ein paar Krusten und oben zwei hübsche Eisenplättchen. Lohnt nicht.
Auch hier: Welcher der Handrisse soll besagter Weg sein?